« Ältere Beiträge Subscribe Letzte Beiträge

Grillzubehör für Weber, Outdoorchef und Thüros

 

Hinter der Website www.grillfuerst.de verbiergt sich ein Onlineshop, welcher sich speziell auf Zubehör für Markengrillhersteller in Deutschland spezialisiert hat. Grillfürst stellt dem Nutzer zahlreiche Angebote bereit, welche unter anderem Weber Grillzubehör, Outdoorchef Grillzubehör und Thüros Grillzubehör umfassen. Der Onlineshop www.grillfuerst..de unterteilt sich in mehrere Rubriken. Unter anderem finden sich die Rubriken Holzkohlegrill, Gasgrill, Kugelgrill, Grillstation und Elektrogrill etc. wieder. In den Rubriken kann man sich einen passenden Grill aussuchen, welcher den persönlichen Anforderungen gerecht wird.

Grillzubehör auf www.grillfuerst.de

In der Rubrik Grillzubehör finden sich zahlreiche attraktive Angebote von mehreren Herstellern wieder. Unter anderem findet sich Grillzubehör von Burny, Outdoorchef Zubehör, Thüros, Dancook und Weber Gril Zubehör . Das Grill Zubehör Sortiment umschließt unter anderem Abdeckhauben und Grillzangen. Besonders im Bereich des Weber Zubehörs finden sich zahlreiche Angebote. Hier werden unter anderem Holzkohlekörbe, Abdeckhauben, Grillschürzen, Handschuhe und Grilltische. Nicht weniger Angebot findet sich auch im Bereich des Thüros Zubehörs. Vom Hersteller werden unter anderem Befeuerungsmittel, Ersatzteile und Erweiterungsartikel geboten. Für ein einfaches und angenehmes Grillen werden zudem auch Bratwender, Zangen, Fischbräter, Bratplatten und Woks angeboten.

Um schnell und einfach das gewünschte Suchergebnis abrufen zu können bietet Grillfürst auch die Rubrik Hersteller an, in der man schnell und einfach alle verfügbaren Produkte eines Herstellers überblicken kann. Hilfreich ist auch die “Neue Artikel”-Rubrik, welche einen schnellen Eindruck über das wechselnde Sortiment auf www.grillfuerst.de zulässt. Erleichtert werden kann die Suche auch durch die Suchmaske auf der Startseite. In die Suchmaske kann man schnell das gewünschte Produkt eingeben.

Grillfürst bietet neben dem sehr breiten Portfolio auch hervorragende Zusatzkonditionen an. Als Verbraucher kann man unter anderem von einem 5% Skonto bei einer Zahlung per Vorkasse erhalten. Neben dem hohen Skonto versichert www.grillfuerst.de aber auch eine Bestpreisgarantie. Auf Wunsch wird darüber hinaus aber auch eine 24Stunden Expresslieferung zugesagt. Nicht weniger interessant ist aber auch, dass 95% der Geräte ab Lager direkt lieferbar sind. Die Versandkosten aller Produkte entfallen.

Ein Thüros Säulengrill ist was für’s Leben….

 

Ein Thüros Säulengrill ist was für's Leben.... Sucht man einen Thüros Säulengrill im Baumarkt so wird man meist nicht fündig! Während typische Baumarktgrills meist aus einfachen Blechen hergestellt werden und nach kurzer Zeit erste Roststellen zeigen und “unansehnlich” werden, handelt sich es hier um einen hochwertigen Grill aus Edelstahl. Eine thüringische Firma steht hinter dem Namen “Thüros”. Die THÜROS® GmbH existiert seit fast 20 Jahren und hat sich durch das ausgeklügelte Baukastensystem der Säulengrills und durch eine Konstruktion die es erlaubt die Verwendung des Kamineffektes zu nutzen, weltweit einen Namen gemacht.

Zubehör

Durch das Baukastensystem kann der Besitzer eines Thüros Säulengrills diesen ständig erweitern. Es sind Zubehörteile wie zum Beispiel Fettauffangschalen, Warmhalteroste für fertig gegrilltes Fleisch, Grillspießer und Fleischkörbe in verschiedenen Größen und Formen im Handel erhältlich. Der ebenfalls als Zubehör erhältliche Windschutz ist multifunktional, da er neben dem Schutz vor Wind auch zum Feststecken von Grillspießen, zur Höhenverstellbarkeit des Grillrostes und zur Aufnahme des Kohleschachtes für Seitenhitze dient.
Das Räuchern von Fisch oder Fleisch ist mit einem Thüros Säulengrills ebenfalls möglich. Man kann komplette Räucheraufsätze hierfür erwerben. Wer das Räuchern mit einem Grill zunächst erst einmal probieren möchte, kann auch einzelne zum Räuchern geeignete Brathauben als Zubehör für einen Thüros Säulengrills kaufen. Liebhaber der chinesischen Küche kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn es eine Halterung für den Wok erhältlich, damit ist es leicht möglich wohlschmeckende chinesische Pfannengerichte auf dem Grill zu brutzeln. Zur Reinigung der Thüros Grillroste und Warmhalteroste bis 43 x 71 cm bietet sich die Universalreinigungswanne an.
Alle diese, und noch viele andere im Handel erhältliche, Zubehörteile passen perfekt auf den Thüros Säulengrill und können ganz nach Wunsch angebracht werden. Das werden Sie bei keinem Grill aus dem Baumarkt finden!

Modelle und Preise der Thüros Edelstahlgrills

Derzeit befinden sich mehr als 10 verschiedene Thüros Säulengrills auf dem Markt, die Preise liegen zwischen 110 und ca. 800 Euro.
Das derzeit günstigste Modell des Thüro Edelstahlgrills ist der THÜROS I, 3535 EFA, 4-Fuß mit einer Rostauflage aus elektropolierten Edelstahl. Die Grillfläche ist 35 x 35 cm und das Gewicht 7 kg.
Erwerben kann man die Modelle über verschiedene Internetshops, wie z.B. www.hifishop24.de, www.tegut-ideenwelt.com oder www.elektropoint24.de
Die neueren Modelle des Thüros Säulengrills aus Edelstahl nutzen den Kamineffekt, dadurch wir das Anzünden der Grillkohle erleichtert, ein Halten der Glut begünstigt und damit eine Regulierung der optimalen Grilltemperatur erreicht.
Thüros Säulengrills sind auch als Tischgrill erhältlich.

Mehr Abwechslung auf dem Grill

 

Mehr Abwechslung auf dem Grill

mit freundlicher Genehmigung von www.grillfuerst.de

mit freundlicher Genehmigung von www.grillfuerst.de

Pause von Rostbratwurst und Grillsteak

Wer endlich mal etwas Abwechslung auf seinen Grill bringen möchte, kann seine Grillgäste durch Foliengrillen begeistern. Denn spätestens nach der dritten Grilleinladung kann niemand mehr Rostbratwurst und Rostbrätel sehen. Das wohl wichtigste Utensil für das Foliengrillen ist eine Rolle Alufolie. Zur Vorbereitung wird die Alufolie in lauter rechteckige Stücke zerteilt. Nun fehlen natürlich noch die Leckereien für die Folien.

Fischfolien

Eine sehr beliebte Folienfüllung ist wohl Fisch. Je ein kleines Filetstück, egal ob von Lachs, Forelle oder Pangasius, wird in die vorbereiteten Folien gelegt. Zunächst wird der Fisch mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt. Eine Scheibe Zitrone und etwas frischer Dill runden den Geschmack ab. Wer es gerne etwas deftiger mag, kann gern noch ein Stück Sellerie und eine kleine Möhre in die Folie legen. Ein kleines Stückchen Butter wird dem Fisch auch gerne zugegeben. Nun noch die Ecken der Folien oben zusammenschließen und das Grill- und Geschmackserlebnis kann beginnen.

Salamifolien

Salamifans werden dieses besonders leckere Rezept bestimmt nicht vergessen. Dabei ist die Zubereitung ganz einfach. In die vorbereiteten Folien wird je eine dick geschnittene Scheibe Salami gelegt. Darauf kommt noch eine Scheibe Gurke und eine Scheibe Tomate. Das frische Gemüse wird mit Pfeffer und Salz gewürzt und wer mag kann zum krönenden Abschluss noch eine Scheibe Mozarella darauflegen. Selbstverständlich kann statt der Salami auch nur Gemüse in die Folien gelegt werden. Alufolien verschließen und nichts wie ab auf den Grill! Das schmeckt einfach nur köstlich! Serviert mit getoasteten Brot, was natürlich auch auf dem Grill getoastet werden kann, kommt dieses Rezept bestimmt überall gut an. Wer Kinder hat, kann seine Kinder selbst aussuchen lassen, was sie sich in die Folie legen. Das macht nicht nur den Kindern Spaß.

Käsefolien

Wer Käse liebt, sollte bei seiner Grillparty natürlich auch Käse im Angebot haben. Besonders gerne wird der extra zum Grillen erhältliche Grillkäse genommen. Aber auch normaler Schafskäse, Ziegenkäse oder Mozarella kann je nach Geschmack für die Grillfolien verwendet werden. Nicht ganz so dicke Scheiben Käse werden in die Alufolien gelegt. Bei nicht so fetthaltigem Käse kann unter dem Käse gerne ein kleines Butterstückchen platziert werden, damit der Käse beim Grillen besser zerläuft. Der Käse kann einfach nach Belieben mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern gewürzt werden und fertig. Aber auch Gurke, Tomate, Radieschen und weiteres Saisongemüse kommen auf dem Käse gut an. Fertige Folien verschließen und los geht’s!

Marinierte Zucchini mit Maiskolben und selbst gemachter Kräuterbutter

 

Marinierte Zucchini mit Maiskolben und selbst gemachter Kräuterbutter

Beim Grillen gibt es natürlich nicht nur Fleisch oder Fisch zu essen, gerade die Beilagen bringen Abwechslung und erweitern den Genuss zu einem wahren Grillschmaus. Zucchini, Mais und Kräuterbutter sind dabei echte Klassiker unter den Gemüsebeilagen. Dieses Rezept erklärt, wie man mit einfachen Mittel eine perfekte Grillbeilage zaubert.

Zutaten für 4 Personen

1 große Zucchini
2 große Maiskolben, frisch
1 Stück Butter
1 kleine Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen

frische Kräuter:
Petersilie
Dill
Majoran
Thymian
Oregano

Salz
Pfeffer
Curry
Olivenöl

Zunächst wird die Kräuterbutter zubereitet, denn diese benötigt Zeit, um wieder fest zu werden. Man entpackt die Butter und gibt sie in eine mittelgroße Schale. Entweder lässt man sie von der Sonne weich werden oder stellt sie für wenige Sekunden in die Mikrowelle. Sie sollte so weich werden, dass man sie gut kneten kann.
Nun können die Kräuter fein gehackt und miteinander vermengt werden. Die harten Stiele des Thymian können entfernt werden. Die Zwiebel wird halbiert. Eine Hälfte wird fein gehackt, die andere Hälfte wird beiseite gelegt.
Anschließend gibt man einen Esslöffel der Kräutermischung, die halbe Zwiebel, etwas Salz und Pfeffer, sowie eine geriebene Knoblauchzehe auf die weiche Butter und arbeitet die Zutaten mit einem Löffel oder mit der Hand ein.
Wenn die Kräuterbutter fertig ist, verschließt man sie luftdicht und stellt sie wieder in den Kühlschrank. Alternativ kann die Masse auf ein Stück Klarsichtfolie gegeben und zu einer Rolle gedreht werden, um ein Portionieren später zu vereinfachen. Dies funktioniert jedoch nur, wenn die Butter nicht zu weich geworden ist und sich noch gut formen lässt.

Als nächstes kann die Zucchini zubereitet werden. Dazu wird sie gut abgespült und anschließen längst in etwa fünf Milimeter dicke Scheiben geschnitten. Nun wird die übrige halbe Zwiebel in Halbringe geschnitten. Die langen Scheiben und die Zwiebel werden in eine breite und flache Schale zum Marinieren gegeben.
Man fügt dann der Zucchini die Gewürze, sowie etwa drei Esslöffel Öl und einen Esslöffel der Kräutermischung hinzu. Nun vermengt man alles gründlich und wendet die Zuchini-Scheiben einige Male in der Marinade hin und her, bis sie von allen Seiten gut bedeckt sind.
Der Behälter kann nun verschlossen und für etwa eine Stunde stehen gelassen werden.

Zuletzt kann der Mais zubereitet werden. Dazu bringt man einen Topf mit Wasser zum Kochen. Die Maiskolben werden halbiert und in das heiße Wasser gegeben. Anschließen gibt man etwa einen Teelöffel Salz hinzu. Der Mais benötigt etwa 30 Minuten bei mittlerer Hitze. Wenn sich die äußeren Maiskörner leicht ablösen lassen, ist er fertig.

Nun sind die Beilagen zubereitet. Der Mais kann nochmals auf den Grill gelegt werden, um ihn anschließend mit etwas Kräuterbutter zu verfeinern.
Guten Appetit!

Lammspieß gegrillt

 

Nicht nur zur Osterzeit sondern auch während der Grillsaison, erfreuen sich immer mehr Menschen an dem zarten und gleichzeitig saftigen Fleisch junger Lämmer. Ohne aufdringlich zu wirken, lässt es sich mit vielen verschiedenen Zutaten und Gewürzen kombinieren – ob klassisch oder doch eher exotisch, als Spieß lässt es kaum einen Geschmackswunsch offen.

Beim Kauf des Fleisches sollte man darauf achten, dass das vorwiegend aus der Keule entnommene Fleisch nur von Tieren stammt, die nicht länger als 8 bis 12 Monate gelebt haben, da es im Anschluss, als Hammel seine Zartheit verliert und durch seine Geschmacksintensität nicht mehr die Kombinationsmöglichkeiten bietet wie junges Fleisch.

Wichtig bei der Zubereitung der Lammspieße ist vorallem die Marinade, in welche man die Spieße am besten bereits am Abend zuvor einlegt und bis zum grillen aufbewahrt, damit sie in jede Faser des Fleisch einziehen kann. Dabei werden auf den zu marinierenden Spieß abwechselnd kleine Fleischstücke mit Gemüse oder Obst aufgespießt, bevor sie dann in die Marinade, welche in der Regel aus Olivenöl sowie einer Vielzahl von unterschiedlichsten Kräutern zum Beispiel Oregano, Lavendel, Rosmarin oder Thymian besteht, eingelegt werden können. Um den Geschmack noch weiter zu verfeinern, kann man noch Knoblauch sowie Alkohol zur Marinade hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als optimale Grillunterlage für Lammfleisch eignet sich Holzkohle, da sie dem Fleisch gleichzeitig noch eine etwas rauchige Note verleiht und nach Grill schmecken lässt.

Nach 12 bis 15 Minuten Grillzeit, inder man die Spieße regelmäßig wenden sollte, kann man sie mit Beilagen nach belieben servieren. Servieranregungen findet man dabei in den im Balkan oder im orientalischen Raum gelegenen Ursprungsländern der Lammspieße. So serviert man beispielsweise in Griechenland den Spieß, auf dem auch Stücke von Fetakäse gespießt werden, zu Bauernsalat, Oliven, gegrilltem Mais, Tzatzikidip sowie selbstgebackenem Pitabrot. In orientalischen Regionen wie Marroko legt man hingegen den fertigen Lammspieß gegrillt süß – sauer in Cayenne-Pfeffer und Honigglasur ein und reicht Kuskus sowie frisch aufgebrühten Tee dazu.

Neben den klassischen Spießen, gibt es allerdings auch noch eine Vielzahl von exotisch angehauchten Variationen, die anstelle von Gemüsestückchen mit Früchten bespießt und in eine Aprikosen- oder Kiwimarinade eingelegt werden. Durch ihren Fruchtzucker, sollen sich die Poren des Fleisches besser schließen und beim grillen nicht so schnell ihre Zartheit verlieren.

Und alle, die es eher typisch Grill mögen, können ihre Lammspieße mit bunter Paprika und Zuccini bestücken und mit Countykartoffeln zu amerikanischem Barbecuedip oder selbsgemachtem Kartoffelsalat servieren.

Smoken, Grillen, BBQ, Räuchern, indirektes Grillen – ein paar Begriffsdefinitionen

 

Der Sommer steht vor der Tür und die Grillsaison kann bald wieder beginnen. Aber was genau bedeutet Grillen eigentlich? Grillen steht als Ausdruck für das Garen von Lebensmitteln unter Strahlungshitze von bis zu 350 Grad. Diese hohen Temperaturen können sehr gut durch das Verbrennen von Holzkohle oder Buchenholz erreicht werden. Durch das Grillen werden nicht nur schmackhafte Speisen zubereitet, sondern Grillen ist auch ein besonders schonendes Garverfahren. Da kein unmittelbarer Kontakt des Grillgutes mit der Glut des Grillfeuers stattfindet, bleiben gegrillte Gerichte sehr saftig und haben sich trotzdem nicht mit Fett voll gesogen.
Grillgut, wie Rippchen, Rindfleisch oder Putenkeulen, benötigt eine längere Zeit zum Garwerden und ist an den Außenseiten oftmals etwas verbrannt und innen noch nicht ganz gar. Für dieses Grillgut ist das indirekte Grillen die optimale Form der Zubereitung. Indirektes Grillen bedeutet nichts weiter, als das die Garung in einem abgeschlossen Gefäß direkt neben der Glut der Holzkohle stattfindet. Dazu eignet sich auch das Einwickeln des Grillgutes in mehrere Schichten starker Alufolie. Durch die so erreichte Verminderung der Grilltemperatur beim indirekten Grillen verliert das Fleisch etwas mehr Fett und wird dadurch bekömmlicher.
Wird das Grillgut schonend und langsam unter warmen Rauch gegart, spricht man auch nicht mehr vom Grillen, sondern diese Art der Zubereitung nennt sich Smoken. Beim Smoken bekommt das Fleisch ein ausgesprochen starkes Raucharoma und es bildet sich ein rötlicher Räucherring im Fleisch. Bei der Zubereitung durch Smoken, ist ein sparsamer Umgang mit Holzkohle empfehlenswert, damit der intensive Räuchergeschmack nicht als abstoßend empfunden wird.
Bei BBQ, sicherlich bekannter unter der Bezeichnung Barbecue, handelt es sich um eine Garmethode, bei der große Fleischstücke unter niedrigen Temperaturen in einer Grube heiß geräuchert werden. Die Temperatur sollte etwa bei 110 Grad liegen und das Fleisch über mehrere Stunden hinweg dieser ausgesetzt werden. Gare Fleischstücke lassen sich sehr leicht von den Knochen lösen und werden mit Saucen die auf Senf oder Tomaten basieren serviert.
Das alles sind Garmethoden die umgangssprachlich als Grillen bezeichnet werden und mit Räuchern nichts zu tun haben. Denn Räuchern bedeutet eine Haltbarmachung von Lebensmitteln, die durch Einsalzen und dem eigentlichen Räuchern über glimmendem Holz erreicht wird.

Holzkohlegrills gibt es in verschiedenen Varianten

 

Da in diesen Tagen wieder die Grillsaison beginnt, stehen viele Menschen vor der Frage, welchen Grill sie sich anschaffen sollten. Holzkohlegrills gibt es in vielen Varianten-hier ein paar Beispiele:
Der einfache Rundgrilll ist ziemlich simpel. Er besteht aus einer Blechwanne mit drei Füßen, in der die Holzkohle verbrannt wird. Darüber befindet sich ein höhenverstellbarer Rost, auf dem die Würstchen oder das Fleisch gegrillt werden. Die einfachsten Ausführungen gibt es schon für ca. 10 Euro im Supermarkt. Etwas bessere Modelle aus Edelstahl kosten dagegen schon um die 50 Euro.
Sehr beliebt ist aber auch der sogenannte Kugelgrill. Er hat die Form einer Kugel. Dadurch entwickelt er in sehr kurzer Zeit sehr viel Hitze. Das hat den Vorteil, dass die Lebensmittel, die gegrillt werden sollen, sehr schnell gar sind. Solche Grills sind besonders empfehlenswert, wenn mehrere Personen anwesend sind. Kugelgrills sind in der Regel für ca. 40 Euro zu bekommen.
Eine weitere Variante der Holzkohlegrills ist der sogenannte Grillwagen. Er hat meistens eine rechteckige Form und ist etwas größer wie beispielsweise ein Rundgrill. Damit man ihn leichter transportieren kann, ist er mit zwei Rollen ausgestattet. Daher kommt auch der Name Grillwagen. Die Grillwagen haben meistens auch noch einige Ablageflächen. Viele dieser Geräte sind auch noch zusätzlich mit einem Warmhalterost ausgestattet. Das ist ähnlich dem Grillrost, nur dass es etwas höher angebracht wird. Dadurch bleiben die bereits fertig gegrillten Sachen noch sehr lange warm. Die Preisspanne liegt bei diesen Grills zwischen 25 Euro und ca. 80 Euro. Das ist von der Größe und der Ausstattung abhängig.
Säulengrills sind von der Größe und Ausstattung her vergleichbar mit Grillwagen. Allerdings sind sie auf einer feststehenden Säule montiert. Dadurch können sie nicht so einfach transportiert werden. Der Vorteil liegt aber in der größeren Standfestigkeit. Säulengrills werden in der Regel zwischen 50 und 60 Euro angeboten.
Eine ganz andere Variante ist der Schwenkgrill. Er besteht aus drei Ständern, an denen in der Mitte ein Grillrost an Ketten hängt. Darunter befindet sich eine Blechwanne, in der die Holzkohle verbrannt wird. Durch die pendelnde Aufhängung des Rosts, ist das Grillgut ständig in Bewegung. Dadurch brennt es nicht so leicht an. Der Grillvorgang dauert bei diesen Schwenkgrills allerdings etwas länger. Zu beachten ist dabei allerdings, dass solch ein Grill einen festen Untergrund benötigt, da er ansonsten auch mal umkippen könnte. Einen Schwenkgrill bekommt man mitunter schon für ca. 30 Euro. Schauen Sie doch einfach mal hier rein.

Spielzeug für draußen

 

Jetzt geht´s raus in den Garten

Unsere Kinder haben schon seit Wochen darauf gewartet. Haben wir nicht alle immer wieder in diese fragenden Augen gesehen und immer wieder die gleiche Frage gehört: “Wann darf ich endlich draußen spielen?”

Die letzten regnerischen und kalten Wochen waren dem nicht gerade förderlich. Doch nun wird es warm und die Sonne strahlt – über dem Spielhaus für meine Kleine. Ich habe mich für das “little tikes Spielhaus – Cozy” entschieden, welches ich auf der Website spielturm.de gefunden habe.

Ich habe mich für ein robustes und besonders schön buntes Spielhaus entschieden. Unsere Tochter ist erst zwei Jahre alt, aber hat eine unglaubliche Fantasie. Die kann sie nun in ihrem Spielhaus ausleben. Und die Nachbarskinder sind auch begeistert und finden sich dementsprechend oft in unserem Garten ein.

Für 149,00 € kann man das little tikes Spielhaus – Cozy bei spielturm.de erstehen. Ich finde, das ist ein angemessener Preis dafür, was dieses kunterbunte Haus aus Kunststoff zu bieten hat. Wenn ich es so in der Ecke unseres Gartens unter den Bäumen sehe, welche bald ordentlich Blätter tragen werden, dann schaut das wirklich idyllisch aus. Vielleicht trägt dazu auch das Design des Spielzeugs bei. Es ist ein kleiner Pavillion, welche nach allen Seiten Fenster hat, die geöffnet werden können. Einmal habe ich eine wirklich süße Szene beobachtet. Meine Tochter und ihre Freundin spielten im Garten. Als es dann plötzlich zu regnen begann, waren die beiden sofort im Spielhaus und schauten sich den Regen von ihrem kleinen Refugium aus an – wie zwei kleine Hausherrinnen.

Doch nicht nur bei Regen ist es im Inneren dieses Spielhauses schön. Die Kinder treffen sich dort auch um mit ihrem Puppengeschirr zu spielen. Es ist einfach allerliebst, wie sie sich in diesem Spielhaus ihre ganz eigene Welt erschaffen. Unsere Tochter wird hier an diesem Spielhaus sicherlich noch lange Zeit ihre Freude haben.

Aber vielleicht bekommt unsere Tochter dann aber auch ein weiteres Spielhaus – eines für “größere Mädchen”.
Ich habe bei spielturm.de das Dinotoys – Spielhaus Makasi gesehen und mich erkundigt, ob es Freunde hier kennen und empfehlen können. Und siehe da, eine Bekannte hat es für ihre beiden Kinder gekauft. Die sieben und fünf Jahre alten Jungs sind begeistert und haben sich darin sozusagen ihr eigenes Farmhaus geschaffen. Sie fühlen sich darin wie im “Wilden Westen” und tatsächlich hat dieses Farmhaus etwas von dem Charme, welcher von den ersten Siedlerhäusern dort bekannt ist.

Es ist ganz aus Holz gefertigt, was mir selbst besonders gut gefällt. Aus drei Fenstern können die Kinder ins Freie schauen, über eine Tür erreichen sie sowohl das Innere des Hauses als auch die Veranda. Sie ist das Highlight dieses Spielhauses und verleiht ihm nochmal besonderen Charme. Die Jungs spielen in dem Haus natürlich eher wilde Spiele, verteidigen es gegen Indianer und so weiter. Aber wenn sie Mädchen aus der Nachbarschaft zu Gast haben, wird auch hier ganz gesittet Tee getrunken und mit Puppen gespielt.

Übrigens eignet sich das Dinotoys – Spielhaus Makasi besonders gut, um mit anderen Elementen, welche bei spielhaus.de angeboten werden, kombinierbar. Beispielsweise mit einer Rutsche oder einem Sandkasten.

Thüros Grills für das Grillen mit Holzkohle – so wie die deutsche es lieben

 

Sommerzeit ist Grillzeit, und auch wenn das Grillen mit Gas sauberer ist, lieben es die Deutschen nach alter Tradition mit Holzkohle zu grillen. Kein Wunder, gerade die Holzkohle gibt dem Fleisch den so typischen Grillgeschmack und es ist auch die Vorfreude, die beim Grillen mit Holzkohle eine große Rolle spielt. Nicht zuletzt ist auch der Grill selbst sehr wichtig, wenn das Fleisch schmackhaft gegrillt werden soll. Hier sollte nicht am falschen Ende gespart werden, denn auch der Grillablauf ist für den perfekten Grillabend äußerst wichtig.

Der Grill sollte Stabilität mitbringen, so wie die beliebten Thüros-Grills. Eine lange Erfahrung und auch Tradition fließen in die Konstruktionen von Thüros-Grills ein. Sie werden aus Edelstahl produziert, was sie nicht nur edel aussehen lässt, sondern auch extrem langlebig macht. Zudem ist Edelstahl rostfrei und auch antimagnetisch, sodass mit dem Thüros-Grill ein perfektes Grillen möglich ist. Die Thüros-Holzkohle-Kaminzuggrills lassen durch die durchdachte Konstruktion das Fleisch schmackhaft garen, ohne das sich im Garten eine große Rauchentwicklung bemerkbar macht.

Durch die extreme Langlebigkeit der Thüros-Grills, sind sie zudem auch erweiterbar, so kann aus einem kleinen Kaminzuggrill nach und nach eine perfekte Grillstation gebaut werden. Die Nachlieferzeit von Zubehör für alle Grills besteht fünf Jahre, sodass innerhalb dieser fünf Jahre jedes Thüros-Grill ausgebaut und erweitert werden kann. Nach dem Kauf und dem Auspacken sind Thüros-Grills sofort einsatzbereit. Die Kaminzugkonstruktion ermöglicht ein Schnelles grillen ohne extreme Rauchentwicklung und auch der Fön oder der Blasebalg muss nicht eingesetzt werden, denn die Kaminzugkonstruktion lässt den Grill innerhalb kurzer Zeit zur Höchstform auflaufen ohne einen großen Verbrauch von Holzkohle.

Der Lüftungsschieber sorgt mit einer Temperaturregelung dafür, dass dem Grillgut immer die benötigte Hitze zugeführt werden kann. Thüros-Grills bringen eine ganze Bandbreite von sinnvollem Zubehör mit. Die Produktpalette reicht vom Tischgrill bis zum Campinggrill, aber auch ein Party – und Profigrill sind in der Angebotspalette zu bekommen. Ebenso stehen eine fahrbare Grillstation, ein Spanferkelgrill sowie Rauchaufsätze und Brathauben zur Erweiterung zur Verfügung.

Thüros-Grills lassen das Grillen so erleben, wie die Deutschen es lieben, nach alter Tradition mit Holzkohle und dem typischen rauchigen Grillgeschmack. Thüros-Grills bieten ein ausgeglichenes Preis/Leistungsverhältnis, sodass sich der Anschaffungspreis aufgrund der Langlebigkeit durchaus rentiert.

Grillrezept: Gegrillter Fisch in verschiedenen Varianten

 

Fisch grillt man am besten als ganzen Fisch mit Haut. Filets könnten zu trocken und zäh werden. Geeignet sind dabei fast alle Arten außer Plattfische (Scholle…). Sie haben die drei klassischen Arten der Grillkunst. Die einfachste ist die Fischgrillzange. Dabei wird der Fisch zwischen zwei ovalen Grillformen eingeklemmt und beidseitig gegrillt. Bei dieser Methode erhält man die knusprigste Haut, wer sie denn gern mitisst. Ohne Grillzange empfiehlt es sich den Grillrost mit Alufolie zu bespannen, leicht einölen (es darf nicht tropfen) und mit einer Gabel gleichmäßig löchern um den rauchigen Grilleffekt zu erhalten. Alternativ könnte man auch eine geölte handelsübliche Alugrillschale verwenden. Sehr schmackhaft ist es auch den Fisch komplett in leicht gelöcherte Alufolie zu wickeln und zu grillen. Man kann dem Fisch hierbei noch Butter, Öl, Rosmarinzweige, Zitronenscheiben und Gewürze beigeben, die man nach dem “Auspacken” entfernt. Bei allen Varianten ist es dem Geschmack überlassen, ob man vor dem Grillen mit Zitrone säuert, ihn innen mit Kräutern und/oder Zitrone füllt.

Gern wird auch marinierter Fisch zum Grillen verwendet. Eine klassische Marinade basiert auf Öl, gern Oliven- oder Knoblauchöl, Rosmarin und/oder Thymian, Salz, Pfeffer und Zitronensaft. Wenn nicht gezielt gewollt, sollte allgemein auf Gewürze wie Curry, Paprika oder Koriander verzichtet werden, um den Eigengeschmack des Fisches zu erhalten. Eine rauchige Countrywürzmischung kann den Geschmack aber auch toll ergänzen. Die Garzeiten sind von Fisch zu Fisch verschieden. Ein gegrillter Fisch sollte aber gut durch sein. Seine Haut verhindert zu starkes austrocknen. Als Anhaltspunkt sollte man eine 20-25 cm große Regenbogenforelle jeweils ca. 10 Minuten auf beiden, bei mittlerer bis starker Hitze grillen. Am selten gewordenen Lagerfeuer spiest man den Fisch auf Holz oder Metallstäbe, der länge nach. Aber nicht direkt in die Flammen halten. Viel Spaß.